Die Tänzerin und der Gangster - Liebe auf Umwegen - Mo. 17.01. - SAT.1: 20.15 Uhr

"Auf diesen Film werde ich immer stolz sein": Sarah Engels überzeugt in ihrer ersten Hauptrolle

30.12.2021 von SWYRL/Elisa Eberle

Sarah Engels war bislang vor allem als Sängerin bekannt. In dem neuen SAT.1-Film "Die Tänzerin und der Gangster - Liebe auf Umwegen" spielt sie nun eine Musicaldarstellerin, die sich ihren Traum vom großen Auftritt erfüllt.

Früher träumte Toni (Sarah Engels) von einer großen Karriere als Musicalstar, doch seit dem Tod ihres Ehemanns Ben ist diese Sehnsucht in weite Ferne gerückt. Stattdessen arbeitet die junge Frau in einer Bar, während sie sich gleichzeitig hingebungsvoll um ihre Tochter Matti (Yuna Bennett) kümmert. Toni scheint es zunächst nicht zu stören, schließlich bedeutet das Mädchen ihr alles. Doch als das Theater des Westens Tänzerinnen für ein neues Stück sucht, beginnt Tonis Überzeugung zu bröckeln ... "Die Tänzerin und der Gangster - Liebe auf Umwegen" von Jytte-Merle Böhrnsen (Buch) und Granz Henman (Regie) ist nun erstmals bei SAT.1 zu sehen.

Nach langen Überredungsversuchen ihrer besten Freundin (Karmela Shako) bewirbt sich Toni tatsächlich um eine Rolle - und siehe da: Sie bekommt nicht nur einen Part im Ensemble, sondern wird bald auch als Zweitbesetzung für die eifersüchtige Claire (Anna Hofbauer) ausgewählt. Doch während ihr berufliches Leben langsam wieder Fahrt aufnimmt, gerät ihr privates zunehmend aus den Fugen: Ben war spielsüchtig, vor seinem Tod hatte er 50.000 Euro Schulden. Diese möchte der Spielhallenbesitzer Fred (Björn Bugri) nun gerne zurück haben. Deshalb setzt er Toni zunehmend unter Druck. Tonis einzige Hoffnung ist Tom (Christopher Patten), ein neuer Bekannter, der wie aus dem Nichts zum genau richtigen Zeitpunkt in ihr Leben trat. Doch auch wenn sich Tom mit Finanzen auskennt, scheint er nicht der zu sein, für den ihn alle halten ...

Bild+Funk

Wir schenken dir 26 Ausgaben der Bild+Funk!

Die Chemie stimmt

"Die Tänzerin und der Gangster - Liebe auf Umwegen" ist ein modernes Märchen mit altbekanntem Muster: Auf der einen Seite steht die bedauernswerte Protagonistin, auf der anderen ein mysteriöser Held mit dunklem Geheimnis. Die Handlung mag zwar hier und da ein wenig vorhersehbar sein, ist alles in allem aber dennoch spannend. Die Chemie des Ensembles passt ebenfalls: Vor allem die Nachwuchskünstlerin Yuna Bennett, die zuletzt im Winterspecial "Der Bergdoktor: Kalte Stille" (Donnerstag, 13. Januar, 20.15 Uhr, ZDF, danach in der ZDFmediathek) zu sehen war, überzeugt durch ihr Talent.

Und auch Sarah Engels, ehemals bekannt als Sarah Lombardi, macht eine gute Figur: Für die inzwischen 29-Jährige ist es die erste Hauptrolle. Zuvor war die "Deutschland sucht den Superstar"-Gewinnerin aus dem Jahr 2011 in zwei kleineren Rollen bei "Das Traumschiff - Antigua" (2019) und "Das Traumschiff - Namibia" (2022) zu sehen.

"Die größte Herausforderung ist sicherlich die, verschiedene Emotionen so authentisch wie möglich rüberzubringen", erklärte Engels im Hinblick auf ihre Hauptrolle. Doch auch die Schwangerschaft mit ihrer im Dezember 2021 geborenen Tochter Solea Liana sorgte für Herausforderungen am Set: "Der Bauch wurde im Laufe der Zeit natürlich immer größer. Aber wir hatten tolle Kostümdamen, die das immer gut kaschieren konnten." Mit dem Ergebnis ist Engels durchaus zufrieden: "Auf diesen Film werde ich immer stolz sein, denn ein Film bleibt für die Ewigkeit."

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL