Musikshow auf ProSieben

"Auf den Gesang kommt es gar nicht so sehr an": Bülent Ceylan über den Erfolg von "The Masked Singer"

21.10.2020 von SWYRL

Seit der ersten Staffel 2019 ist die Musikshow "The Masked Singer" auch hierzulande in aller Munde. Warum das ProSieben-Format so unglaublich erfolgreich ist, verriet Ex-Kandidat Bülent Ceylan nun in einem Interview.

Als Heavy Metal liebender Engel begeisterte Bülent Ceylan bei "The Masked Singer" 2019 die Zuschauer. Obwohl es am Ende nur für den dritten Platz reichte, blieb der 44-Jährige dem ProSieben-Format treu: Nach einem Auftritt als Rategast im Frühjahr, sitzt jetzt in der Jury der dritten Staffel der Musikratesendung. Was ihn an dem Format so fasziniert und wie er sich dessen durchschlagenden Erfolg erklärt, verriet der Comedian nun in einem Interview mit der Nachrichtenagentur teleschau.

"Die Show lebt von Authentizität", erklärte der Ceylan in dem Gespräch. "Alle Promis, die in den Kostümen stecken, singen ja wirklich live!" Dies sei auch der Grund für die Nervosität: "Man will es schließlich nicht verhauen." Doch für den gebürtigen Mannheimer gibt es noch einen anderen Grund: "'The Masked Singer' ist eine Familienshow, bei der Leute von jung bis alt zuschauen und mitraten." Das sei ähnlich wie bei der inzwischen eingestellten ZDF-Show "Wetten dass ..?", an die sich Ceylan gerne erinnert: "Damals hat man sich am Samstagabend schnell den Schlafanzug angezogen, durfte länger aufbleiben, und Mama hat die Chipstüten vorbereitet."

"Am Ende geht es um den gesamten Auftritt"

"The Masked Singer" ist für ihn genauso harmlos: "Es ist nicht böse. Es fallen keine derben Wörter", erklärte der Familienvater. Außerdem seien die Kostüme mit ihren Feinheiten und ihrer Liebe zum Detail großartig. Die Musik ist für Ceylan hingegen nur zweitrangig: "Auf den Gesang des einzelnen Promis kommt es gar nicht so sehr an." Natürlich sei es toll, wenn der einzelne Kandidat auch schön singen kann. "Aber am Ende geht es um den gesamten Auftritt." In den vergangenen beiden Staffeln hätte es schließlich immer wieder Charaktere gegeben, die nicht unbedingt aufgrund ihres Gesangs ins Finale kamen, sondern weil sie die Zuschauer mit ihrer Gesamtperformance begeisterten.

Die Tatsache, dass die dritte Staffel der Sendung unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen wieder vor Publikum stattfindet, freut Ceylan umso mehr: "Gerade für mich als Komiker ist eine gewisse Reaktion auf das, was ich so sage, ein tolles Feedback. Das motiviert auch."

"The Masked Singer" startete am 20. Oktober und ist nun immer dienstags, um 20.15 Uhr, live aus Köln auf ProSieben zu sehen. Einzig das Halbfinale wird abweichend am Montag, 16. November, um 20.15 Uhr, gezeigt. Das Finale findet am Dienstag, 24. November, um 20.15 Uhr, statt. Neben Ceylan wird die Moderatorin und Ex-Kandidatin Sonja Zietlow im Rateteam sitzen. Unterstützt werden die beiden von einem wöchentlich wechselnden Rategast. In der ersten Folge war dies der Komiker und Ex-Kandidat Dieter Hallervorden.


Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL