Chinesische Apps

Drohung wahr gemacht: US-Regierung will TikTok und WeChat verbannen

18.09.2020 von SWYRL

Die US-Regierung scheint ihre Drohungen wahrzumachen: Ab Sonntag sollen die beliebten chinesischen Apps TikTok und WeChat aus den App-Stores von Google und Apple verbannt werden.

Donald Trump und die US-Regierung scheinen ihre Drohung vom August umzusetzen: Die beliebten Apps TikTok und WeChat sollen ab Sonntag in den USA nicht mehr verfügbar sein. Das berichtet unter anderem die "Financial Times", auch drei Beamte des Handelsministeriums sollen den Schritt bestätigt haben.

Demnach sollen die beliebten chinesischen Apps, die allein in den USA etwa 100 Millionen User haben, ab 20. September aus den App-Stores von Google und Apple verbannt werden. Auf dem Smartphone sollen einmal installierte Apps weiterhin nutzbar sein - jedoch ohne die Möglichkeit, zukünftige Updates installieren zu können.

Die Entscheidung fällt mitten in den Verhandlungen um eine mögliche Übernahme von TikTok durch US-Unternehmen. Sollte US-Präsident Trump einen Deal mit dem chinesischen Konzern und TikTok-Inhaber Bytedance erlauben, könnte das Aus der Apps nach Expertenmeinung noch abgewendet werden.

Man werde sich die Sperrung von TikTok und anderen Social-Media-Apps "anschauen", hatte US-Außenminister Mike Pompeo bereits im Juli in einem Interview mit dem TV-Sender Fox News erklärt. Demnach würde die Regierung die Angelegenheit "sehr ernst" nehmen.


Das könnte dir auch gefallen

Trending auf SWYRL