Die eigene Psychotherapie als Streaming-Serie

Eric Stehfest: "Unsere Zeit schreit danach, offener mit Tabuthemen umzugehen"

03.05.2021 von SWYRL/Eric Leimann

Schauspieler, Ex-Junkie und Promi-TV-Star Eric Stehfest plädiert für radikale Offenheit bei der Aufarbeitung wichtiger Lebensthemen - gerade vor dem Hintergrund von Drogentoden und Suiziden einiger Promis. Nun macht Stehfest seine eigene Psychotherapie im TV öffentlich.

Ist es die Kapitulation vor der Idee eines privaten Lebens, oder sollten wir alle viel offener mit Tabuthemen umgehen - so wie Schauspieler und Autor Eric Stehfest? Der 31-Jährige macht seine eigene Psychotherapie öffentlich - in Form des Fernsehformats "Eric gegen Stehfest: In Therapie" (ab Montag, 3. Mai, TVNOW). Die radikale Offenheit hat ihm beim Heilen zahlreicher Lebenswunden geholfen, sagt er. So galt es, in zwölf "öffentlichen" Sitzungen mit Therapeutin Livia Brandão eigene Missbrauchs-Erfahrungen sowie die Vergewaltigung seiner Frau Edith Stehfest durch einen Angeklagten, der zuletzt vor Gericht stand, aufzuarbeiten. Auch Stehfests Mutter, seine Partnerin und die beiden gemeinsamen kleinen Kinder tauchen in den Dokus rund um die abgefilmte Therapie auf. Doch wie kann so etwas beim Heilen helfen, fragt man sich reflexhaft kritisch?

"Ich schütze meine Familie ja genau damit", sagt Stehfest im Interview mit der Agentur teleschau. "In den letzten Monaten haben wir viele Menschen gesehen, die unter Angriffen und Cyber-Mobbing gelitten haben. Es gab Tote durch Drogen und Selbstmord. Oft geht es in diesen Krisen darum, dass Dinge an die Öffentlichkeit gelangen, die geheim bleiben sollten. Wenn ich alles offenlege, biete ich sozusagen keine Angriffsfläche, dann bin ich total im Reinen mit mir selbst. Jene Arbeit, die ich gegenwärtig mache, lässt mich ganz ruhig werden. Ich komme in meinem Körper, meiner Seele an. Der ganze Prozess macht mich erst bereit dazu, mich selbst - und natürlich auch meine Kinder, meine Frau - zu schützen."

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

"Es ist Teil meines Lebens, das Private öffentlich zu machen"

Immerhin, so Stehfest im teleschau-Interview, gehe die Therapie gegenwärtig auch nach dem Abschalten der Kameras weiter. So erhält sich der 31-jährige die Möglichkeit, auch ein wenig im Privaten zu heilen. Auf die Frage, warum manche Promis gerade wegen des Drucks der Öffentlichkeit zerbrechen, während er gerade wegen der Öffentlichkeit seiner Therapie größere Heilungschancen sieht, antwortete Stehfest im Interview mit teleschau: "Es ist Teil meines Lebens, das Private öffentlich zu machen. Insofern war der Schritt nicht so abwegig. Das Leben findet ohnehin in der Öffentlichkeit statt - und dafür muss man sich gerade als öffentliche Person ein Konzept zurechtlegen, mit dem man gut und gesund leben kann. Unsere Zeit schreit danach, offener mit Tabuthemen umzugehen. Also mache ich einen Anfang - weil ich mehr Chancen als Risiken darin sehe."

TVNOW zeigt ab dem 3. Mai viermal wöchentlich eine neue Folge mit ungefilterten Einblicken in das Leben des 31-jährigen Schauspielers und Autors Eric Stehfest.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL