Verstorbene britische Monarchin

"Ich bin am Boden zerstört": Eine Zeichnung von der Queen und Paddington Bär sorgt für Ärger

19.09.2022 von SWYRL

Bei der Trauer um Queen Elizabeth II. spielt die Kinderbuchfigur Paddington eine besondere Rolle. Vor allem eine Zeichnung der beiden wurde in der vergangenen Woche unzählige Male in den sozialen Netzwerken geteilt. Die verantwortliche Künstlerin reagiert auf die plötzliche Popularität mit gemischten Gefühlen.

Es ist ein harmonisches Bild, das derzeit die Gemüter in den sozialen Netzwerken erregt: Die verstorbene Königin Elizabeth II., ganz in Grün gekleidet, geht Hand in Hand mit Paddington Bär, einer der wohl beliebtesten britischen Kinderbuchfiguren, spazieren. Begleitet werden die beiden von einem der geliebten Corgis der Monarchin, der die Reste einer Girlande hinter sich herzieht. Die Zeichnung stammt von der englischen Illustratorin Eleanor Tomlinson, die dem plötzlichen Interesse an ihrer Kunst nicht nur Positives abgewinnen kann.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

"Ich bin am Boden zerstört"

"Ein fröhliches Bild vor einem sehr traurigen und wütenden Beitrag", schreibt die Illustratorin aus East Yorkshire zu einem Foto, welches die Zeichnung in einem Meer aus Blumen zeigt, bei Instagram. Es stammt wohl von einer der vielen Trauerstätten, die als Reaktion auf den Tod der Queen in ganz Großbritannien entstanden sind. Auf weiteren Seiten teilt die Künstlerin einen offenen Brief, in dem sie den Umgang mit ihrer Zeichnung beklagt: "Ich bin am Boden zerstört, dass ich diesen Beitrag überhaupt schreiben muss", beteuert sie gleich zu Beginn.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

"Ich habe niemandem die Ermächtigung erteilt, meine Illustrationen nachzubilden"

Seit Juni wisse sie von dem "Diebstahl" ihrer Illustrationen. Bislang habe sie die verschiedene Unternehmen "einzeln und privat" kontaktiert, "aber seit letzter Woche ist es einen Schritt weiter gegangen und es ist einfach nur schrecklich", schreibt sie: "Ich habe niemandem die Ermächtigung erteilt, meine Illustrationen in irgendeiner Form oder auf irgendwelchen Gegenständen und in irgendeiner Eigenschaft nachzubilden oder zu verkaufen."

Sie habe mehr als zehn Jahre hart dafür gearbeitet, "um kleine, loyale und lokale Hersteller im Vereinigten Königreich zu finden, mit denen wir eng zusammenarbeiten, um die beste Qualität und den besten Service zu bieten", schreibt sie weiter. Ihr gesamtes Werk sei ausschließlich dort und auf ihrer Website verfügbar. Ihr Team werde nun all diejenigen, die ihr Werk stehlen, kontaktieren. Auch rechtliche Schritte seien vorgesehen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Wollte keinen kommerziellen Nutzen aus der Trauer ziehen

Grund für das plötzliche Interesse an der Zeichnung ist der überraschende Tod der Queen am 8. September, der weltweit Trauer und Bestürzung auslöste: "Als Kleinunternehmerin wollte ich nach den Ereignissen der letzten Woche keinen kommerziellen Nutzen aus diesen Illustrationen ziehen, und ich bitte darum, dass dies auch niemand anderes tut", schreibt Tomlinson.

Bereits im Juni hatte sie die Zeichnung entworfen. Inspiriert wurde sie von einem Clip, der zum Platin-Jubiläum der Queen gezeigt wurde: Darin empfängt die Monarchin Paddington zum Tee. Der tollpatschige Bär richtet naturgemäß Chaos an der königlichen Tafel an. Am Ende wird das Geheimnis gelüftet, was die in ihrer Handtasche aufbewahrt: ein Marmeladensandwich "für später", während Paddington stets eines unter seinem roten Hut trägt: "Für Notfälle", wie er sagt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

"Vielen Dank für alles, Madam"

Zuletzt wünscht der Bär, der 1958 vom Autor Michael Bond erfunden wurde, der Monarchin: "Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum, Madam, und vielen Dank für alles." Mit denselben Worten nahm der Bär auch auf seinem offiziellen Twitter-Account von Queen Elizabeth II. Abschied.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL