NDR-Talkshow

Judith Rakers fehlte wegen Corona: Giovanni di Lorenzo durchleidet "Albtraum" bei "3nach9"

06.07.2022 von SWYRL

Nun hat es auch Judith Rakers erwischt. Die Co-Moderatorin von "3nach9" fällt aufgrund eines positiven Corona-Tests aus. In der am kommenden Freitag ausgestrahlten Aufzeichnung musste Giovanni di Lorenzo die Talkshow erstmals alleine moderieren.

Für den alten Talkshow-Hasen ist es eine unfreiwillige Premiere: Erstmals in 33 Jahren führte Giovanni di Lorenzo alleine durch "3nach9". Eigentlich steht ihm Judith Rakers zur Seite, die seit gut zwölf Jahren den Job als Co-Moderatorin innehat, doch bei dem vorab aufgezeichneten Talk, der am Freitag, 8. Juli, 22 Uhr, im NDR-Dritten sowie bei Radio Bremen ausgestrahlt wird, konnte sie nicht dabei sein. "Warum? Weil Judith wenige Stunden vor dieser Aufzeichnung entdeckt hat, dass sie positiv ist", verriet di Lorenzo dem Studiopublikum bereits vorab.

"Das tut mir wahnsinnig leid für sie, und für mich ein bisschen auch", so di Lorenzo weiter. Denn die Vorbereitung auf die Gäste konnte aufgrund der kurzen Zeit zwischen positivem Testergebnis und Sendungsbeginn nicht wie üblich ablaufen. "Ich musste jetzt das, was Judith sich über Wochen erarbeitet hat, versuchen, mir in eineinhalb Stunden reinzuziehen", bekannte der 63-Jährige. "Sollte ich leichte Ausfallserscheinungen haben, seien sie nachsichtig mit mir", bat er das Publikum im Studio augenzwinkernd.

Damit erfüllte sich teilweise einer von zwei Albträumen, welche Giovanni die Lorenzo nach eigener Aussage regelmäßig habe. Der eine sei, die Sendung gehe los und er sei nicht vorbereitet. "Insofern kommen wir dem heute Abend schon sehr nahe", erklärte er im Hinblick auf die fehlende Unterstützung durch Judith Rakers.

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Judith Rakers hat sich nicht beim Feiern infiziert

"Der zweite Albtraum ist, ich werde aufgefordert zu tanzen." Er gehöre leider nicht mehr zur Generation, die das Tanzen zwangsläufig in der Tanzschule gelernt habe. Deshalb habe er so großen Respekt davor - di Lorenzos Einleitung zum Gast Caroline Bosbach. Die Wirtschafts-Spezialistin und Tochter des CDU-Politikers Wolfgang Bosbach, der bei "3nach9" direkt neben seiner Tochter Platz nahm, war Teilnehmerin in der letzten "Let's Dance"-Staffel. Während der Dreharbeiten - ihr Vater war teils sogar im Studio anwesend - erkrankte sie an Covid-19.

Ob die Schlagzeilen stimmten, sie hätte sich beim Feiern mit Corona infiziert, wollte di Lorenzo wissen. Bosbach antwortete, nach solch einer Show müsse man mal "Dampf ablassen". Judith Rakers habe sich nicht beim Feiern infiziert, stellte der Moderator, der die dienstälteste Talkshow Deutschlands seit 1989 moderiert, daraufhin lächelnd klar.

Weitere Gäste der Ausgabe sind der Journalist und frühere "heute journal"-Moderator Claus Kleber, die Moderatorin Bärbel Schäfer, der Arzt und Schauspieler Joe Bausch, der Biologe und Gartenexperte Ulf Soltau sowie die leidenschaftlichen Segler Sigrid und Dieter Markworth.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL