Liam Gallagher: As It Was - Fr. 09.04. - ARTE: 21.50 Uhr

Von "Wonderwall" ist nichts zu hören

06.04.2021 von SWYRL/Franziska Wenzlick

Als Sänger von Oasis zählte Liam Gallagher zu den erfolgreichsten Musikern der Welt. Dann kam das Jahr 2009 und somit auch die Trennung der Band. Und dann? Ein Dokumentarfilm erzählt die Geschichte vom Comeback des jüngeren Gallagher-Bruders - und verzichtet dabei auf Oasis-Songs.

Einst lag Oasis die Welt zu Füßen: Tracks wie "Wonderwall" und "Don't Look Back in Anger" verkauften sich millionenfach und auch die Kritiker zeigten sich begeistert von der Musik der Britpop-Band. Doch so erfolgreich die Gruppe rund um das Brüder-Gespann Noel und Liam Gallagher auch war, so groß war gleichermaßen das Konfliktpotenzial zwischen den temperamentvollen Gallaghers. Jahrelangen Auseinandersetzungen folgte 2009 schließlich das wohl nicht zu vermeidende Band-Aus.

ARTE zeigt nun in deutscher Erstausstrahlung die Rockumentary "Liam Gallagher: As It Was", die den jüngeren der beiden Brüder auf seinem Weg nach dem großen Knall begleitet.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Nach neun Jahren gelang der Solo-Durchbruch

Der Film, in dem kein einziger Oasis-Song zu hören ist, zeigt den langen und oftmals nicht ganz einfachen Versuch eines Musikers, seinen Platz als Solokünstler zu finden. Nach Jahren voller Kontroversen, Alkohol-Exzessen und Negativ-Schlagzeilen gelang es Liam 2017 schließlich mit der Platte "As You Were" doch noch, auch ohne Noel ein kommerziell erfolgreiches Album zu produzieren

Die Dokumentarfilmer Gavin Fitzgerald und Charlie Lightening schrecken nicht davor zurück, hinter die oft so harte Fassade eines Rockstars zu blicken und schaffen es so, Liam Gallagher in all seinen Facetten zu zeigen.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL