Schwiegerenkel der Queen

Beerdigung von Prinz Philip: Mike Tindall bewundert die "tapfere" Queen

30.04.2021 von SWYRL

Rund zwei Wochen nach der Beerdigung von Prinz Philip zollt Mike Tindall, der Ehemann von Zara Tindall, der Queen für ihre Tapferkeit Respekt.

Rund zwei Wochen ist es her, dass Prinz Philip, der Herzog von Edinburgh und Ehemann von Queen Elizabeth II., in der St. George's Chapel auf Windsor Castle beerdigt wurde. Nun berichtete Mike Tindall, der Ehemann von Philips Enkelin Zara Tindall, von der Trauerfeier. In einem Gespräch mit "BBC Breakfast" zollte der ehemalige Rugby-Spieler der Großmutter seiner Frau großen Respekt.

"Sie war erstaunlich", sagte Tindall. Zu sehen, wie sie bei der Beerdigung "tapfer" sie sich zeigte, hätte ihm gezeigt, "was sie als echte Lady ausmacht." Natürlich sei das Begräbnis, das unter Corona-Bedingungen stattfand, schwierig gewesen. Nur 30 Gäste waren in der Kapelle zugelassen, die Queen musste, trotz ihrer bereits erhaltenen Impfung gegen das Virus, getrennt von der restlichen Trauergemeinde sitzen. Aber "ein Verlust ist immer schwierig", sagte Tindall.

Alles in allem sei der Gottesdienst "wunderschön gemacht" gewesen, sodass der verstorbene Prinz Philip ihn sicher gutgeheißen hätte. Nach der Beerdigung habe es dann geheißt: "'Steigt in eure Autos und fahrt nach Hause". "Aber das ist erlaubt", fügte der 42-Jährige hinzu. "So steht es in den Regeln, also ist das passiert." Dennoch gestand er: "Es war hart, aber ich dachte, dass die eigentliche Beerdigung so gut gemacht war, dass ich denke, dass er herunterschauen wird und er eigentlich glücklicher darüber gewesen wäre, wie es passiert ist."

Prinzip Philip ist am 9. April im Alter von 99 Jahren nach einer überstandenen Herzoperation verstorben.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL