"The Gray Man"

Ryan Gosling, Regé-Jean Page und Co.: Starbesetzung für teuersten Netflix-Film aller Zeiten

04.03.2021 von SWYRL

"The Gray Man" wird der teuerste Netflix-Film aller Zeiten. Neben den Hauptdarstellern Ryan Gosling, Chris Evans und Ana De Armas wurden nun einige weitere bekannte Schauspielgrößen bestätigt.

Es ist eine beachtliche Stange Geld: Satte 200 Millionen Dollar soll "The Gray Man" der "Avengers: Endgame"-Regisseure Joe und Anthony Russo kosten. Damit gilt der Streifen schon jetzt als der teuerste Netflix-Film aller Zeiten. Kein Wunder eigentlich, wenn man auf den namhaften Cast blickt: Wie das Branchenblatt "Deadline" berichtet, sollen unter anderem der "Bigerton"-Star Regé-Jean Page, der Schauspieler und oscarprämierte Drehbuchautor Billy Bob Thornton ("Sling Blade - Auf Messers Schneide", 1996) sowie die Emmy-Gewinnerin Alfre Woodard eine Rolle spielen.

Bereits im vergangenen Sommer waren Ryan Gosling ("La La Land", 2016), "Avengers"-Star Chris Evans und Ana De Armas ("Knives Out - Mord ist Familiensache") in den Hauptrollen bestätigt. Komplettiert wird der Cast von Wagner Moura ("Narcos"), Jessica Henwick (" Marvel's Iron Fist"), dem indischen Schauspieler Dhanush und der Kinderdarstellerin Julia Butters.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Dreh beginnt in zwei Wochen

Die Dreharbeiten werden bereits in zwei Wochen in Los Angeles beginnen. Ein genauer Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest. Das Drehbuch stammt aus der Feder der Russos. Kürzlich wurde es zudem von den "Avengers"-Autoren Christopher Markus und Stephen McFeely überarbeitet. Die Geschichte basiert auf dem gleichnamigen Debütroman von Mark Greaney, der 2009 erschienen ist.

Er erzählt die Geschichte des freiberuflichen Attentäters und ehemaligen CIA-Agent Court Gentry. Im Film gespielt von Ryan Gosling wird dieser von Lloyd Hansen (Evans), einem ehemaligen Mitarbeiter der CIA, weltweit gejagt. Welche Rollen die übrigen Darsteller übernehmen werden, ist noch nicht bekannt.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL