Peter Dinklage

"Schneewittchen"-Remake: "GoT"-Star kritisiert Zwergen-Story als "rückständig"

26.01.2022 von SWYRL

"Game of Thrones"-Star Peter Dinklage hat die Darstellung der "Zwerge" in der geplanten "Schneewittchen"-Neuauflage scharf kritisiert. Disney reagierte mit einem Statement.

Scharfe Kritik am geplanten "Schneewittchen"-Remake von Disney: US-Schauspieler Peter Dinklage bezeichnete die Geschichte um die "Zwerge" in einem Interview als "verdammt rückständig". Er sei "erstaunt" darüber gewesen, dass man bei Disney zwar stolz darauf sei, eine Latina als Schneewittchen zu besetzen, so der "Game of Thrones"-Star in Marc Marons "WTF"-Podcast - aber die "problematische Geschichte" von den "Zwergen" noch immer erzähle.

Für ihn ergebe das keinen Sinn, so Dinklage: "Ihr seid einerseits fortschrittlich, aber dann macht ihr weiterhin diese verdammt rückständige Geschichte über sieben Zwerge, die zusammen in einer Höhle leben". Bei "allem Respekt für die Schauspielerin und alle, die dachten, das Richtige zu tun", frage er sich: "Was macht ihr da?". Disney plant eine Neuverfilmung des Zeichentrick-Klassikers von 1937, inszeniert von Regisseur Marc Webb, mit Rachel Zegler in der Hauptrolle und Gal Gadot als böser Königin.

Auf die Kritik Dinklages reagierte der Konzern: "Um zu vermeiden, Stereotype aus dem ursprünglichen Animationsfilm zu verstärken, verfolgen wir mit diesen sieben Charakteren einen anderen Ansatz und haben uns mit Mitgliedern der Kleinwüchsigen-Community beraten", hieß es in einem Statement gegenüber dem US-Portal "Variety". Man freue sich darauf, mehr zu berichten, sobald der Film nach langer Entwicklungsphase in Produktion gehe. Dies soll noch in diesem Jahr geschehen, einen Starttermin gibt es noch nicht.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL