Xbox

So reagiert Microsoft auf die Preiserhöhung der PS5

25.08.2022 von SWYRL

Erst Lieferenpässe, dann eine mit sofortiger Wirkung geltende Preiserhöhung für die PlayStation5: Sony strapaziert derzeit die Geduld potenzieller Kunden. Microsoft reagiert clever.

Sie ist nach wie vor Mangelware - und nun auch noch teurer: Unlängst verkündete Sony im PlayStation-Blog, dass die Preise der PlayStation5 aufgrund der globalen Wirtschaftslage, hohen Inflationsraten und ungünstigen Währungstrends mit sofortiger Wirkung um 50 Euro angehoben werden. Schnell kam die Sorge auf, Microsoft könnte dem Beispiel des Mitbewerbers folgen. Doch der IT-Riese gibt Entwarnung: Vorerst gäbe es keine Pläne, die Xbox Series X/S zu verteuern.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Gewinnt Microsoft das Konsolen-Duell langfristig?

Befragt von "Windows Central" erklärte ein Unternehmenssprecher, Microsoft bewerte die eigene Aufgabe, wie man Fans großartige Spiel-Optionen bieten könne, permanent in Echtzeit. Dazu gehöre auch der stabile Preis für die Xbox Series X mit 499 Euro und mit 299 Euro für die leistungsschwächere Series S.

Mit dieser Entscheidung könnte Microsoft langfristig seine Position im Konsolen-Duell mit der PlayStation verbessern. Noch hat die PS5 im direkten Vergleich mit weltweit rund 20 Millionen verkauften Einheiten die Nase vorn. Die Xbox Series X/S kommt Schätzungen zufolge auf 15 Millionen Geräte. Wenn Microsoft auch langfristig die Preise nicht erhöht, könnte das einen zusätzlichen Kaufanreiz schaffen - auch für Spieler, die bisher Sony die Treue hielten und aufgrund der Lieferengpässe bislang nicht zum Zuge kamen. Mit der Microsoft-Konsole spart man derzeit rund 50 Euro: Die PS5 mit Laufwerk kostet seit dem Preisanstieg knapp 550 Euro, die Digital Edition rund 450 Euro.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL