Irischer Musiker

"Legende": Trauer um Chieftains-Gründer Paddy Moloney

13.10.2021 von SWYRL

Ein ganz Großer der irischen Musik ist tot: Die Grüne Insel trauert um Paddy Moloney.

Irland trauert um einen seiner bekannteste Musiker: Wie die BBC berichtet, ist Paddy Moloney, Kopf und Mitbegründer der Folk-Band The Chieftains, im Alter von 83 Jahren verstorben. The Chieftains wurden 1962 gegründet und später mit ihrer Interpretation von Irish Folk, den sie auch mit moderneren Klängen mischten, weltbekannt.

Die Band kooperierte in ihrer mehrere Jahrzehnte andauernden Karriere mit Musikern wie Tom Jones, Mark Knopfler und Sinéad O'Connor und steuerte Musik zum Soundtrack des Stanley-Kubrick-Films "Barry Lyndon" bei. Zuletzt veröffentlichten die Chieftains 2012 das Album "Voices of Ages".

Stern, Vogue, Bild+Funk, Für Sie

Gratis Abo (z.B. Vogue) für dich!

"Gigant der irischen Musik und Kultur"

Der irische Präsident Michael D. Higgins lobte die Rolle von Paddy Moloney in einer Stellungnahme, aus der die BBC zitiert: "Er brachte die Liebe zur irischen Musik nicht nur in die Diaspora, sondern zu all jenen in der ganzen Welt, die seine Musik hörten und sie um ihrer selbst willen schätzten, da sie alle musikalischen Grenzen überschritt."

Auch der irische Premierminister Micheál Martin fand berührende Worte für Moloney: "Der Begriff 'Legende' wird häufig überstrapaziert, aber es gibt kaum eine andere Möglichkeit, diesen Giganten der irischen Musik und Kultur zu beschreiben."

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL