Andeutung von Warner Bros. Discovery CEO

Trotz angeblichem Strategiewechsel nach "Batgirl"-Aus: Warner hält an weiteren Superhelden-Filmen fest

05.08.2022 von SWYRL

Der angebliche Strategiewechsel von Warner Bros. soll keine Auswirkungen auf noch geplante Superhelden-Filme haben. Im Gegenteil: Warner Bros. Discovery CEO versprach, die Filme "The Flash", "Black Adam" und "Shazam 2" sogar "noch besser" zu machen.

Aufatmen bei den Fans des Superhelden-Genres: Trotz der überraschenden Absage von "Batgirl" hält Warner an weiteren geplanten Superhelden-Filmen fest. Das deutete der CEO von Warner Bros. Discovery, David Zaslav, während eines Q2 Earnings Calls des Unternehmens am Donnerstag an: "Wir haben The Flash, Black Adam und Shazam 2 gesehen", wird er vom Branchenblatt "Variety" zitiert: "Wir finden sie großartig, und wir glauben, dass wir sie noch besser machen können."

Darüber hinaus wies Zaslav während des Gesprächs immer wieder auf die große Bedeutung der DC-Superhelden wie Batman, Superman und Wonder Woman hin: "Dies sind Marken, die überall auf der Welt bekannt sind", sagte er: "Und als Teil davon werden wir uns auf Qualität konzentrieren."

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

"Wir werden keinen Film herausbringen, wenn wir nicht an ihn glauben"

Die Frage, warum der Film "Batgirl" mit Leslie Grace in der Titelrolle so überraschend gestrichen wurde, wollte Zaslav nicht direkt beantworten: "Wir werden keinen Film starten, bevor er nicht fertig ist", antwortete er nur und fuhr fort: "Wir werden keinen Film herausbringen, wenn wir nicht an ihn glauben." Somit bleibt unklar, ob allein die Qualität der rund 90 Millionen US-Dollar teuren Produktion ausschlaggebend für die Streichung war.

Ein Sprecher von Warner Bros. Pictures hatte die Entscheidung gegenüber dem Online-Portal "The Wrap" folgendermaßen begründet: "Die Entscheidung, Batgirl nicht zu veröffentlichen, spiegelt die strategische Veränderung unserer Führung in Bezug auf das DC-Universum und HBO Max wider. Leslie Grace ist eine unglaublich talentierte Schauspielerin und diese Entscheidung spiegelt nicht ihre Leistung wider." Der Konzern will weg von der Priorisierung des Streamings und zurück zu teuren Kino-Produktionen. "Batgirl" allerdings wurde als exklusiver Film für den Streaming-Dienst HBO Max geplant und könnte auf der großen Leinwand optisch wohl nicht mithalten.

"The Flash" soll am 22. Juni 2023 in den Kinos starten. Die Hauptrolle spielt Ezra Miller. Der "Phantastische Tierwesen"-Star hatte zuletzt aufgrund mehrerer Verhaftungen für Negativschlagzeilen gesorgt. "Black Adam" mit Dwayne Johnson soll voraussichtlich am 20. Oktober 2022 erscheinen. Auch eine Kino-Fortsetzung von "Joker" wurde kürzlich bestätigt: "Jolie à Deux" mit Joaquin Phoenix und Lady Gaga soll am 4. Oktober 2024 erscheinen.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL