Hollywood-Star

Überraschendes Drogen-Geständnis: Bradley Cooper war vor seinem Erfolg kokainabhängig

14.06.2022 von SWYRL

Mit den "Hangover"-Filmen schaffte Bradley Cooper seinen internationalen Durchbruch und ist heute ein gefeierter Hollywood-Star. Nun offenbarte der Schauspieler düstere Drogen-Details aus der Zeit vor seinem Erfolg.

Als Lehrer Phil Wenneck in der "Hangover"-Reihe wurde Bradley Cooper einem weltweiten Publikum bekannt und ist aus Hollywood nicht mehr wegzudenken. Von 2013 bis 2015 war der US-Amerikaner sogar drei Jahre lang als bester Haupt- oder Nebendarsteller nominiert. Doch im Gegensatz zu seiner erfolgreichen Gegenwart war die Vergangenheit des Schauspielstars mit Problemen nahezu überhäuft: Cooper offenbarte nun, vor seinem "Hangover"-Erfolg alkohol- und kokainsüchtig gewesen zu sein.

Im Podcast "SmartLess" von Jason Bateman, Will Arnett und Sean Hayes sprach Cooper über seine schwierigen Anfänge als Schauspieler. Sein Weg nach Hollywood sei sehr steinig und deprimierend gewesen. "Ich war so verloren", schilderte er, "und ich war kokainsüchtig, das war die andere Sache." 2004 erkannte Bradley Cooper schließlich sein Alkohol- und Drogenproblem. "Das werde ich nie vergessen", erinnerte sich Cooper, "es hat mein ganzes Leben verändert." Erst durch seinen Erfolg mit den "Hangover"-Filmen sei der Schauspieler "in der Lage gewesen, vor jemandem zu stehen, zu atmen, zuzuhören und zu reden."

Besonders dankbar sei Cooper einem Schauspielkollegen: Will Arnett. "Will ist der Grund dafür, dass ich im Juli 2004 das Risiko eingegangen bin, dieses harte Gespräch mit mir zu führen, das mich auf den Weg gebracht hat, mein Leben zu ändern."

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL