Tatort: Viktualienmarkt - Di. 24.05. - BR: 20.15 Uhr

Die präsente Vergangenheit

21.05.2022 von SWYRL/Maximilian Haase

Blutjung wirken die Münchner Kommissare Batic und Leitmayr im "Tatort: Viktualienmarkt", den der BR nun wiederholt. Wen wundert es, ist der 25. Krimi der beiden Ermittler nun doch schon geschlagene 22 Jahre her.

Ein Augenblick, der alles veränderte: Christian, Luise und Bernadette waren auf dem Weg zur Disko, als sie einen Tramper am Straßenrand mitnahmen. Alle waren betrunken, und so landete zunächst Luise mit dem Fremden auf dem Rücksitz und das Auto danach auf der Heimfahrt im Straßengraben. Der Unbekannte kam ums Leben, die anderen drei verscharrten ihn und schworen sich, niemandem davon zu erzählen. 20 Jahre später werden die Überreste des Mannes bei Bauarbeiten gefunden, und die Vergangenheit holt alle wieder ein. Über zwei Jahrzehnte alt ist inzwischen auch der "Tatort: Viktualienmarkt" aus dem Jahr 2000, den der BR nun als Wiederholung zeigt. Der 25. Fall der beiden Münchener Kommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr, die mittlerweile seit über 30 Jahren ermitteln, nimmt sich viel Zeit für seine Figuren. Der heute noch sehenswerte Krimi entfaltet ein einfühlsames, humorvolles und spannendes Sittenbild von Menschen, die ihre Vergangenheit nicht abschütteln können und daran zerbrechen.

Leitmayr (Udo Wachtveitl) und Batic (Miroslav Nemec) stehen vor der schweren Aufgabe, anhand des Knochenfundes die genauen Todesumstände aufzuklären. War es ein Unfall, war es Mord? Wer war der Tote? Sie beauftragen den Pathologen Professor Kratzer (Michael Degen mit einer Glanzvorstellung), nach Hinweisen zu suchen. Zum Glück finden sich noch die Reste des Ausweises, sodass sie zumindest den Namen und das Aussehen des Mannes ermitteln können. Da der Polizei vor 20 Jahren ein Unfall der Schwestern Luise (Sissy Höfferer) und Bernadette (Carin C. Tietze) in der Nähe des Fundortes der Leiche gemeldet wurde, verdichten sich die Anzeichen, dass die beiden etwas mit dem Fall zu tun haben könnten.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Ein legendärer Assistent

Obwohl sie einen der begehrten Stände auf dem Viktualienmarkt im Zentrum der Stadt betreiben, haben sie finanzielle Probleme. Zudem sind Christian (Wilfried Labmeier), der Bernadette geheiratet hat, dem Alkohol und Luise dem Glücksspiel verfallen. Als ihnen klar wird, dass die Polizei sie zu den Verdächtigen zählt, werden sie zunehmend nervös. Auch Bernadettes Sohn Andi (Florian Fischer), der dem Toten wie aus dem Gesicht geschnitten ist, ahnt allmählich, dass die drei etwas mit dem Vorfall zu tun haben könnten. Als der besoffene Christian die Kellertreppe des Marktstandes hinunterfällt, überstürzen sich die Ereignisse.

Eher gemächlich schreitet die Handlung voran, ohne dass dabei allerdings Langeweile aufkommt. Dies verdankt "Viktualienmarkt" zum einen den Schauspielern, die die einzelnen Charaktere gekonnt und glaubwürdig darstellen. Zum anderen den beiden Kommissaren, die sich mit ihrem legendären Assistenten Carlo, den Michael Fitz bis 2007 verkörperte, witzige Wortwechsel liefern und die familiäre Tragödie, die sich vor ihren Augen abspielt, mit frechen Sprüchen auflockern.

Schon bei Erstausstrahlung des Jubiläumsfalls mit der großen 25 hatten die Münchner Kommissare neun TV-Dienstjahre auf dem Buckel. Die Fallzahl, mit der Leitmayr und Batic ihr kommendes Jubiläum begehen ist ein paar Nummern größer: An Weihnachten 2022 ermitteln die beiden in ihrem 90. Fall "Krimidinner".

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL