"The International"

"The International"-Finale: Überraschungsteam gewinnt Rekord-Summe

18.10.2021 von SWYRL

Das größte eSports-Turnier der Welt ist vorbei: Bei "The International 10" zockten die besten "Dota 2"-Profis um einen Rekord-Jackpot. Mit diesem Finalausgang hatten allerdings die wenigsten gerechnet. Die Gewinner sind nun mehrfache Millionäre.

Bei "The International" im rumänischen Bukarest wurde die Weltmeisterschaft in "Dota 2" ausgetragen. Gezockt wurde um einen Rekord-Jackpot von über 40 Millionen US-Dollar. Die größten Chancen auf den Sieg im Finale räumten die Buchmacher vorab dem chinesischen Team PSG.LGD ein. Doch im Finale kam es - wie schon während des gesamten Verlaufs in der Todesgruppe A - ganz anders. Das größte eSports-Turnier der Welt hat einen Überraschungssieger.

Stern, Vogue, Bild+Funk, Für Sie

Gratis Abo (z.B. Vogue) für dich!

Rekord-Preisgeld geht nach Russland

Platz 1, dotiert mit 18,2 Millionen US-Dollar, ging an Team Spirit. Das erste von fünf Final-Duellen dominierte die in Moskau ansässige Mannschaft mit 18 Kills. Das zweite gewann Team Spirit noch deutlicher mit 24 Kills, während das chinesische Team PSG.LGD lediglich 8 verbuchte. PSG:LGB konnte zwar die nächsten zwei Matches für sich entscheiden und noch einmal gleichziehen. Doch am Ende schnappten sich die Russen die Aegis-Trophäe und das bislang größte Preisgeld in der eSports-Historie. Satte 5,2 Millionen Dollar sollten PSG.LGD über die Niederlage hinwegtrösten können. Das europäische Team Secret, das zuvor noch nie ein WM-Halbfinale erreicht hatte, geschweige denn einen Podiumsplatz in einer WM, erspielte als Drittplatzierter 3,6 Millionen Dollar Dollar.

Invictus Gaming landete auf dem vierten Platz und bekam rund 2,4 Millionen Dollar. Virtus.pro und Vici Gaming holten jeweils 1,4 Millionen Dollar mit Platz 5 und 6. Platz 7 und 8 wurden mit jeweils einer 1 Million Dollar belohnt. Die gingen an den Vorjahres-Champion OG und T1. Platz 9 bis 12, Fnatic, Quincy Crew, Alliance und Evil Geniuses, ergatterten 800.000 Dollar. 600.300 Dollar gab es für Platz 13 bis 16. Das waren Undying, Team Aster, Biestcoast und Elephant. Platz 17 und 18 waren Thunder Predator und SG esports. Sie erspielten jeweils 100.000 Dollar.

Beim "International 2021" wurde insgesamt einer Rekordsumme von mehr als 40 Millionen Dollar ausgeschüttet - sechs Millionen Dollar mehr als 2019. "The International 2020" fiel aufgrund der Corona-Pandemie aus. Veranstalter Valve (Steam, "Half-Life", "Dota 2") steuerte bemerkenswerterweise nur einen extrem kleinen Teil des Jackpots bei: rund 1,6 Millionen Dollar. Der Rest stammte von der Community: 25 Prozent aller Einnahmen aus den "Dota 2"-Battle-Pass-Verkäufen landeten im Jackpot.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ohne Live-Publikum

Da die Corona-Infektionszahlen in Rumänien auffällig anstiegen, wurde "The International 2021" nicht wie geplant vor Publikum ausgetragen. Fans konnten die Matches wahlweise direkt im Spiel oder, ebenfalls kostenlos, auf dem offiziellen Twitch-Kanal des Turniers "TI10" verfolgen: www.twitch.tv/dota2ti. Experten analysierten die Partien, zudem gab es zahlreiche Exklusiv-Interviews. Wer den Event verpasst hat, kann Replays und die Highlights auf dem offiziellen Youtube-Kanal nacholen: www.youtube.com/user/dota2.

Die Beachtung, die "The International" erfährt, beweist die wachsende Popularität des eSports. Bei Turnieren in Disziplinen wie "FIFA", "Dota 2", "League of Legends", "Overwatch" oder "Fortnite" schauen mehrere hundert Millionen Fans über Internet-Streams zu. Konzerne und Veranstalter locken mit höheren Preisgeldern als bei den US Open oder Wimbledon, Fußballvereine engagieren eigene Teams, TV-Sender bauen die Berichterstattung aus. Der Siegeszug, der Ende der 2000er begann, steigert sich Jahr für Jahr.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL