Champions League

Beim Champions-League-Auftakt: Didi Hamann verschwindet mitten in der Sky-Übertragung

21.09.2023 von SWYRL

Die Champions League ist aus der Sommerpause zurück und mit ihr auch Sky-Experte Didi Hamann - eigentlich. Denn plötzlich musste der Ex-Kicker die Live-Sendung verlassen. Wenig später klärte Sky auf, weshalb Hamann Reißaus nehmen musste.

Er gehört zu den prominentesten Fußballexperten hierzulande - doch beim Champions-League-Auftakt am Mittwoch mussten Fans des runden Leders auf die Analyse von Dietmar Hamann verzichten. Dabei sah bei der Übertragung der Königsklasse zunächst noch alles nach Business as usual aus. Für die österreichischen Fans überträgt Sky eine Konferenz der Champions League - hierzulande besitzt der Pay-TV-Anbieter keine Rechte - und setzt dabei auf die Expertise von Hamann und dessen Kollege Marc Janko.

Zum Start der Sendung begrüßte Moderatorin Constanze Weiss das gewohnte Expertenduo. Doch bei der Spielanalyse wenig später dürfte sich so mancher Zuschauer verwundert die Augen gerieben haben. An der Stelle von Didi Hamann war plötzlich der österreichische Ex-Profi Marko Stankovic mit von der Partie.

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Sky-Moderatorin klärt über Didi Hamanns Verschwinden auf

Der Grund dafür war äußerst profaner Natur, wie Moderatorin Weiss erläuterte: "Didi Hamann ist leider erkrankt, er hat seine Stimme verloren im Laufe der Sendung. Deshalb haben wir den Didi nach Hause geschickt." Bereits in der Vorberichterstattung habe der ehemalige deutsche Nationalspieler demnach über eine heisere Stimme geklagt. Entsprechend wünschte Sky via "X" (vormals Twitter) "gute Besserung".

Anders als in Deutschland besitzt Sky für den österreichischen Markt die Übertragungsrechte für die Champions League. Am Mittwoch bekamen Fußballfans in der Alpenrepublik unter anderem die knappe 0:1-Niederlage von Union Berlin gegen Real Madrid und Bayern Münchens turbulenten 4:3-Sieg gegen Manchester United live zu sehen.

Das könnte dir auch gefallen