Sender präsentiert Programm bei Screenforce Days

"Radikale Erneuerung für radikal bessere Einschaltquoten": SAT.1 krempelt den Nachmittag um

21.06.2022 von SWYRL

Täglich drei Stunden live: In der TV-Saison 2022/2023 startet SAT.1 die SAT.1-Nachmittags-Show "Volles Haus! SAT.1 Live." Sender-Chef Daniel Rosemann spricht von einem "Paradigmen-Wechsel im SAT.1-Programm".

"Es gibt noch viel zu sehen": Den neuen SAT.1-Sender-Claim, der am Dienstag bei den "Screenforce Days" in Köln präsentiert wurde, kann man zumindest mal unwidersprochen so stehen lassen. Aber ist von dem Sender inhaltlich auch viel Neues zu erwarten? - Unbedingt, so muss jedenfalls die Antwort lauten, nachdem man die markigen Worten von SAT.1- und ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann vernommen hat.

Rosemann blickte am Vormittag in bester "TV total"-Manier gemeinsam mit Sebastian Pufpaff auf kommende Programm-Highlights und versprach "eine radikale Erneuerung für radikal bessere Einschaltquoten". Für den SAT.1-Nachmittag kündigte er eine kleine Revolution an: Der Sender sendet ab dem Winter 2022/2023 täglich drei Stunden live am Nachmittag. "Volles Haus! SAT.1 Live", heißt es dann immer zwischen 16 und 19 Uhr.

Für Daniel Rosemann ist die aus Köln ausgestrahlte Live-Strecke nicht weniger als "ein Paradigmen-Wechsel im SAT.1-Programm": Mit der neuen SAT.1-Nachmittags-Show verabschiede sich der Sender ab 16 Uhr von Scripted-Reality-Programmen. Er glaube nicht daran, dass Scripted Reality "die Zukunft ist", betonte der Sender-Chef. "Wir sprechen mit 'Volles Haus!' unsere Zuschauer:innen direkt an", verriet er über das Programm, das konzeptionell an das durchaus erfolgreiche "SAT.1 Frühstücksfernsehen" anzuknüpfen scheint.

"In 'Volles Haus!' kann alles passieren. Drei Stunden senden wir live und greifen die Stimmung des Tages immer wieder auf - und können so auf die Erwartungen unserer Zuschauer:innen eingehen. In 'Volles Haus!' wird informiert und unterhalten", so Rosemann weiter. "Wir können über die Royal Family sprechen - und auch Tipps geben, wie man gerade am günstigsten einkauft. Aber es wird nicht nur geredet: Wir werden unseren Zuschauer:innen auch mit Beiträgen aus der ganzen Welt und selbst produzierten Doku-Soaps unterhalten und informieren. Natürlich gibt es in 'Volles Haus!' auch die wichtigsten Nachrichten des Tages." Und der Clou: Für die SAT.1-Nachmittagsshow werde "quasi ein ganzes Haus" gebaut. Rosemann: "Ob Keller, Garage, Küche oder Wohnzimmer - jeder Raum steht für eigene Inhalte. Volles Programm in 'Volles Haus!SAT.1 Live."

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

"Fest verankert ist bei den Menschen in Deutschland"

Neben dem massiven und durchaus mutigen Eingriff ins Nachmittagsprogramm kündigt SAT.1 auch für die Primetime viel Neues an. Unter anderem kommt eine neue paradostische Sketch-Comedy auf das geneigte Publikum zu: In "Schloss Goldbach - Promis viel zu nah" finden, laut SAT.1, "Stars und Sternchen wie Helene Fischer, Karl Lauterbach oder Hans Sigl in ihre innere Mitte zurück". Los geht es schon am Mittwoch, 27. Juli. Die mit ihrer neuen Montagabend-Sendung bekanntlich nicht mit Quotenglück gesegnete Birgit Schrowange trifft in "Unser Mallorca" im August Promis auf der beliebtesten Insel der Deutschen - und hat selbst ihren ersten Auftritt am Ballermann. Dem Dating-Show-Trend will Julia Leischik mit der Single-Kupplerei "Das Haus am Meer" gerecht werden. Evelyn Burdecki möchte sich in "Topf sucht Burdecki" (ab Sonntag, 31. Juli) gar höchstselbst verlieben.

Bei Jörg Pilawa ist der Ansatz hingegen didaktischer: Er macht Kinder zu Lehrerinnen und Lehrern, um den Bildungsstand der Promis zu überprüfen. In seiner neuen Show "Zurück in die Schule" geht es um die Frage: "Wer schafft den Grundschulabschluss?" - Apropos Kinder: Auch Bundeskanzler Olaf Scholz, Außenministerin Annalena Baerbock und weitere Kabinettsvertreter bekommen es mit jungen Schlaumeiern zu tun: Mit der Sendung "Kannste regieren?" will SAT.1 an den Erfolg von "Kannste Kanzleramt?" anknüpfen. Mehr Reality-Show geht nicht? Aber sicher doch: Es gibt eine neue Staffel von "Promi Big Brother". Diese läuft 2022 allerdings nicht im Sommer, sondern, so heißt es seitens SAT.1, "mit einer neuen Programmierung Ende des Jahres".

Grundsätzlich setzt SAT.1 auch unter dem neuen Claim in der Primetime im Herbst auf bekannte Konzepte, auf große vertraute Marken und Gesichter. "SAT.1 ist und bleibt eine große Marke, die fest verankert ist bei den Menschen in Deutschland", gab sich Rosemann im Gespräch mit "TV total"-Moderator Sebastian Pufpaff zuversichtlich, was die Resonanz auf die neuen Programme betrifft.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL