Nächste Nintendo-Konsolengeneration lässt auf sich warten

Enttäuschte Fans und Anleger: Nachfolger der Switch frühestens 2025

19.02.2024 von SWYRL

Der Nachfolger der Switch unter dem Weihnachtsbaum? Dieser Wunschtraum vieler Nintendo-Fans wird sich in diesem Jahr nicht erfüllen. Dass die neue Konsole frühestens 2025 erscheint, enttäuscht nicht nur Spieler. Auch die Nintendo-Aktie verlor an Wert.

Die Switch ist bereits seit März 2017 im Handel und hat sich seitdem rund 140 Millionen Mal verkauft - befeuert auch von einem verbesserten Modell mit OLED-Display, das Ende 2021 erschien, aber keine gesteigerte Rechenleistung bot. Eine Nachfolge-Konsole lässt jedoch weiter auf sich warten.

Dass die nächste Switch-Generation nicht mehr das Weihnachtsgeschäft 2024 für Hersteller Nintendo ankurbeln wird, darüber berichtete zuerst der brasilianische Journalist Pedro Henrique Lutti Lippe auf X. "Fünf Quellen auf drei Kontinenten" hätten ihm bestätigt, dass die häufig als "Switch 2" bezeichnete Konsole erst im Jahr 2025 veröffentlicht werden wird, so der Branchen-Kenner.

Auch Medien wie "Eurogamer", "VGC" oder die Wirtschafts-Journalisten von "Bloomberg" verbreiteten die Nachricht, die für viele Fans eine Hiobsbotschaft darstellt: "Nintendo berichtet Spiele-Publishern, dass die Switch 2 sich verspätet", lautet die Headline eines Artikels, der von einer Veröffentlichung "frühestens 2025" ausgeht.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Die Nintendo-Aktie fällt um knapp fünf Prozent

Nintendo selbst hat auf diese Nachrichten noch nicht offiziell reagiert, sodass die Nachricht vom verzögerten Release der Konsole als unbestätigt eingestuft werden muss. Dennoch machen sich die Auswirkungen der Gerüchte bereits auf dem Aktienmarkt bemerkbar: Die Nintendo-Aktie fiel am Montag um rund fünf Prozent. Das bedeutet, dass der Konzern aktuell knapp drei Milliarden Euro weniger wert ist.

Noch ist wenig bekannt über die technichen Details der kommenden Konsole. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass die neue Switch erneut mit einem Nvidia-Chip ausgestattet sein soll. Eine gute Nachricht für Spieler, falls sie sich bewahrheitet: Angeblich soll die Switch 2 abwärtskompatibel sein und somit das Zocken der Original-Switch-Games auch auf der neuen Hardware erlauben.

Nintendo kündigte an, bei der Bekanntgabe der nächsten Quartalszahlen im März Einblicke in die zukünftige Strategie zu gewähren. Vermutlich wird dazu auch ein Statement zur Next-Gen-Konsole zählen.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL