Tag 7 im Dschungelcamp

Tessa Bergmeier rechnet im Dschungel mit Heidi Klum ab

20.01.2023 von SWYRL/Jürgen Winzer

Kaum kriegen die Dschungelinsassen wieder ein bisschen mehr zu beißen, werden sie bissig. An Tag sieben der RTL-Dschungelexkursion ging es einer besonderen Schlange an den Kragen. Zwar nur verbal, aber mit Verve. Heidi Klum müssen, egal wo sie gerade stöckelt, die Ohren geklungen haben.

Nachts, als alle Frösche grau waren und die Augen der Dschungelnachtwächter gruselig schwarz im fahlen Licht der Nachtsichtkameras glommen, fielen die Schatten über Heidi Klum her. Auslöser war die unschuldige Frage von Papis Loveday an Ex-GNTM-"Darling" Tessa Bergmeier, wie das denn nun damals bei "Germany's Next Topmodel" gewesen sei. Und knapp zwei Minuten später hatte sich Tessa am siebten Tag von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" (RTL) im übertragenen Sinn entleert und der Model-Mutter der Nation heftige Vorwürfe gemacht.

Tessa stellte klar. Erstens habe sie sich damals (2009) gar nicht selbst beworben, sondern sei angeheuert worden, weil "ich schon bekannt war". Zweitens galt der skandalöse Stinkefinger, den sie damals in die Kamera reckte, gar nicht Heidi, sondern dem Kameramann. "Ich war sauer, weil der mich filmte, als ich weinte." Andererseits: "Heidi hätte den Finger schon verdient." Denn, drittens, "die haben mich verar...t und zum Monster gemacht, die haben mich als Bi,,,h dargestellt". Viertens läge das Problem woanders: "Sie denkt nur Business, Business, Business." Fünftens würde sie Menschen "ohne Schuldgefühl" manipulieren. Und am schlimmsten, sechstens, seien ihr ihre "Meeeedchen", so Tessas Meinung, total egal.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Heidi kriegt ihr Fett ab

Papis, der als Laufstegcoach 2018 auch seine Erfahrungen mit Heidi machte ("Keiner darf mehr strahlen als Heidi."), war da ganz bei der gepeinigten Tessa, die es auf diesen Nenner brachte: "Eigentlich steckt da halt echt der Teufel drin."

Aber, gut zu wissen, dass Tessa jetzt über den Dingen steht. Und weil sie weiß, dass Heidi Klum "nichts sehnlicher braucht als Liebe", hat sie sich "LOVE" auf den legendären Stinkefinger tätowieren lassen. Denn Hass ist das Ding von Tessa nicht (mehr): "Hass ist eine zweischneidige Klinge. Wenn ich den anderen hasse, verletze ich mich auch selbst." Das hätte Jana "Ommm" Pallaske nicht urkräftiger sagen können.

Dehydrierung: Papis Loveday kippt aus den Latschen

Apropos. Ausgehend von einer Ölkrise zwischen Papis ("Öl kriegt nur der Chefkoch!") und Jana ("Du hast Öl verschwendet.") offenbarte Jana dem Model, dass sie vor Jahren beinahe an Magersucht gestorben wäre und dass die angespannte Essenssituation im Camp jetzt wieder die Alarmglocken in Gang setzte. Und die Tränendrüsen in Gang. Da trieb es dem sensiblen Papis auch die Tränen aus den Augen. Das wiederum führte zu einer Dehydrierung, sodass der Schlaks später plötzlich einfach aus den Latschen kippte. "Einfach weg", sei er gewesen, weil er "das Trinken vernachlässigt" hätte. Da wurde es nicht nur Gigi Birofio echt mulmig: "Was sollte ich ohne Papis machen, Mann, ich würd verhungern. Der ist der Koch!"

Dass das ausgemergelte Dutzend das Hungern kurz unterbrechen konnte, lag am "Dreamteam" Claudia Effenberg und Lucas Cordalis, das bei der Dschungelprüfung "Schreck-Schrauben" satte neun Sterne zum Sattmachen ergatterte. Das bedeutete klaren Rekord bei den - frei nach "Die Tribute von Panem" - diesjährigen Hunger-Spielen. Cordalis schraubte an ein paar Ventilen und machte so seinen Papa im Himmel stolz, und Effenberg lag cool wie ein Tiger im Wassertank und wartete darauf, dass ihr die Sterne in den Schoss purzelten. Kann man mal machen.

Hochzeitspläne? Marc Terenzi flüchtet ins Dickicht

Zu lange wurde nicht gefeiert, denn die Halbzeitbilanz der Regelhüter bescherte Verdrießliches: Das ungehorsame Dutzend hat in sieben Tagen 90 Regelverstöße begangen. Deshalb - das Urteil verkündete im Baumhaus bei Sonja Zietlow und Jan Köppen Gast-"Richter" Marc Terenzi persönlich: "Weil die Regels sind die Regels!" - musste jeder einen Luxusgegenstand abgeben. Auch wenn Papis greinte, weil er sich schweren Herzens vom Bild seiner Mutter trennen musste, die Sanktion war in Terenzis Augen Pillepalle, "Wir haben damals alles verloren - plus die Zigaretten." Dagegen ist das aktuelle Camp ein relaxter Kindergeburtstag! Marcs Favorit ist, wen wundert's, seine Perle Verena Kerth ("Eine unfassbar amazing Frau!"). Noch.

Mag sich geändert haben, als die Holde am Lagerfeuer Model und Style-Checker Papis nach allem Möglichen rund um eine Hochzeit befragte. "Ich war zweimal verlobt, aber ich muss auch mal heiraten", meinte Verena, die sich die Sause mindestens als zweitägige "Celebration" vorstellt. "Du hast was vor", mutmaßte Papis, und als Sonja und Jan oben im Baumhaus Marc Terenzi befragen wollten, hetzte der wie vom tasmanischen Teufelchen verfolgt über die Hängebrücke ins Dickicht ...

Ab morgen wählen die Zuschauer Camper raus

Zum Schluss noch einige gute Nachrichten im Dschungelticker: Weder Lucas noch Gigi sind mittlerweile ob ihres "Luststaus" explodiert. Gigi kann es sich sogar leisten, noch anderes zu bunkern: "Ich muss kacken, aber ich will nicht, weil sonst meine Vitamine weggehen", offenbarte er der mitfühlenden Cecilia Asora ("Du laberst einen Sch...ß, Mann!"). Zum Essen gab's einen prallgefüllten Korb, der alle lustvoll stöhnen ließ. "Hätte nicht gedacht, dass mich ne Möhre mal so glücklich machen kann", drang es durchs Schmatzen und Glucksen. Und: Ab sofort herrschen andere Sitten. Dann nämlich entscheiden die Zuschauer, wer fliegt. Und das wird morgen schon der oder die Erste tun!

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL