Schockmoment

Not-OP rettet Kourtney Kardashians ungeborenes Baby: "War nicht auf die Angst vorbereitet"

07.09.2023 von SWYRL

Im Juni wurde bekannt, dass Kourtney Kardashian und Travis Barker ein Kind erwarten. Nun musste das Paar bange Momente überstehen. Wie Kardashian in einem Instagram-Post offenlegte, musste das Leben ihres Kindes bei einer Notoperation gerettet werden.

Bei Kourtney Kardashian und Travis Barker konnte es kaum schnell genug gehen: Schon wenige Monate, nachdem sich beide kennengelernt hatten, machte der Schlagzeuger von Blink 182 dem Reality-Star einen Heiratsantrag. Im April 2022 folgte die Hochzeit. Nicht ganz so glatt lief dagegen die Familienplanung. Trotz Versuchen der künstlichen Befruchtung mussten sich die 44-Jährige und ihr Partner lange gedulden, bis die Schwangerschaft klappte. Im Juni dann die frohe Kunde: Kardashian erwartet ein Kind.

Doch die große Vorfreude auf den Nachwuchs wich jetzt großer Sorge um das ungeborene Kind: Wie Kourtney Kardashian bei Instagram verriet, musste sie sich einer Notoperation am Mutterleib unterziehen. "Ich werde meinen unglaublichen Ärzten für immer dankbar sein, dass sie das Leben unseres Babys gerettet haben", kommentierte die US-Amerikanerin eine Schwarzweiß-Aufnahme, die zeigt, wie ihre Hand zärtlich die von Barker umschließt. Über die Ursache des chirurgischen Eingriffes gab Kardashian keine Details bekannt.

Abonniere unseren Newsletter und wir versprechen, deine Mailadresse nur dafür zu verwenden.

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter
Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

"Fels in der Brandung": Kourtney Kardashian dankt Travis Barker

Drei unproblematische Schwangerschaften hat die 44-Jährige schon hinter sich, weshalb sie "nicht auf die Angst vor einer dringenden fetalen Operation vorbereitet" gewesen sei, schilderte sie in dem Instagram-Post. "Ich glaube nicht, dass jemand, der nicht schon einmal eine ähnliche Situation durchgemacht hat, dieses Gefühl der Angst auch nur annähernd nachvollziehen kann." Die Grenzerfahrung habe dafür gesorgt, dass sie nun "ein ganz neues Verständnis und Respekt für die Mamas, die während der Schwangerschaft um ihre Babys kämpfen mussten", habe.

Einen großen Dank adressierte Kardahian auch an ihren "Fels in der Brandung": Travis Barker. Er hatte umgehend die laufende Tour seiner Band Blink 182 unterbrochen, um seiner Frau zur Seite zu stehen. Nun sei sie einfach dankbar, "das Krankenhaus mit meinem kleinen Jungen im Bauch und in Sicherheit" zu verlassen, beendete Kardashian den Instagram-Post. Der Geburtstermin - dann hoffentlich ohne Komplikationen - ist nicht bekannt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL